<< Back
Jericoacoara und Taíba
<< Home


Endlich: das eigentliche Ziel unserer Reise mit dem absolut unaussprechlichen aber schönen Namen Jericoacoara.
Hier im Bild die berühmte Düne, von der aus jeden Abend Dutzende von Menschen den Sonnenuntergang bewundern.
Aber eigentlich waren wir ja für den weltbekannten Wavespot angereist - der uns dann ganz kläglich enttäuschte!!!! Drei Tage lang kaum Welle und alles voll mit freestylenden und unentwegt Surferlatein plappernden Italienern  :-(((

Aber der Ort selbst ist zugegebenermaßen schon herzig: nur ein paar kleine Sandstraßen in the middle of nowhere....
....gesäumt von netten Läden und Restaurants....
....die fast alle von Aussteigern aus der ganzen Welt gebaut wurden - was sich auch in der unterschiedlichen Architektur widerspiegelt.

Und gottseidank kann man ja auch noch was anderes machen, als nur windsurfen, zum Beispiel sich einen Guide und ein Pferd schnappen....
...und die wunderschöne felsige Landschaft des umliegenden Naturreservats unsicher machen.

Von der Frühstücksterrasse unserer Pousada "Ponta da Pedra" aus konnte man immer den Fischern bei ihren morgendlichen Fischfangritualen zuschauen...sehr gemütlich!!!
Aber am meisten haben mich doch die abendlichen Capoeira-Vorführungen am Strand beeindruckt, bei denen am Schluß Dutzende von Menschen im Kreis um die Tänzer stehen und gemeinsam singen und klatschen - Gänsehauteffekt!!!

Schließlich landen wir wieder in Taìba und treffen lustigerweise in der wunderschönen holländisch-schweizerischen Pousada "Arco Mundial" unsere Kitefreunde aus Barra Nova wieder.
In Taìba läßt es sich wirklich gut aushalten, ein zauberhafter Ort mit einem traumhaften Strand und mal wieder einer genialen (aber gut versteckten) Lagune.

Am Ende des Strandes...
....hat es auch einige niedrige Höhlen...
....und erfrischende Wasserfälle.

Tja, und irgendwie haben wir dort auf der Lagune dann auch wirklich ganz anständig kiten gelernt. Niko - das Naturtalent - sowieso........
....und sogar ich habe gelegentlich ein paar ganz nette Sprünge zusammengebracht (gottseidank sieht man die Bruchlandung hier nicht!!!)
Schau doch nicht so grimmig, Fabian - du kannst es doch eh tausendmal besser als wir!!!!!  ;-)))



Eins steht fest: nach diesen drei Wochen wird Brasilien fest in der alljährlichen Surf-Urlaubs-Planung installiert werden!!!
Es gibt immer noch so viele Lagunen und Strände, die nur darauf warten, von uns entdeckt zu werden....aber beim
nächsten Mal vielleicht doch lieber mit einem Auto mit Allrad-Antrieb!!!!  Gell, Niko?????   ;-)))

Zu den anderen Surfspots >>

<< Home