<< Home
Bem-vindo à nossa jornada aventura pelo Brasil
(oder: Willkommen zu unserer Abenteuer-Reise durch Brasilien)
   


Man nehme:
zwei Abenteurer
(nicht verbandelt, verwandt oder verschwägert)....

Niko
Windfee
 

.....ein tapferes Vehikel vollgeladen mit
einem Haufen Surf- und Kitegerödel.....
.....ein wunderbares Land
mit absoluten Traumstränden.....


.....dazu haufenweise nette (wenn auch teilweise leicht durchgeknallte) Kiter.....
Simon
Ulli
Ronaldo
Sandra
David
Fabian

....und mindestens drei Wochen Zeit....... fertig ist der perfekte Urlaub!!!!

*********

Also....... im Grunde genommen sehen die meisten Strände im Norden Brasiliens - zumindest abseits der Teerstraßen - so aus:
Sand, Palmen, Kokosnüsse, Dünen, Fischerboote, kleine Häuschen, Hunde, Kühe, Schweine .... aber fast keine Touristen!!!!!
Unsere erste Station war Barra Nova südlich von Fortaleza, wo wir uns in der Pousada von Freunden einmieteten......
.....deren Name "Encontro dos aguas" schon beschrieb, was den Ort ausmachte: überall perfekte Lagunen zum Kiten!!!
Und Niko nützte das weidlich aus, wie man hier sieht.
Eigentlich waren wir ja auch wegen dem Kite-Worldcup in Fortaleza da. Nur leider kamen wir immer zu spät zur Action...
...aber zum cool herumstehen zwischen all den
Profis hat es dann doch noch gereicht!!!!  ;-))
Unsere Freunde aus Barra Nova machen von ihrer Beobachterposition im Schatten aus auch ohne......
........Kite in der Hand eine echt gute Figur......
.....aber mit Kite sieht's halt noch ein bißchen stylisher aus:
Fabian fliegt sehr beeindruckend unhooked.....
....und was Ronaldo hier zeigt ist wahrscheinlich ein
"dead-man-one-handed-hand-wash-into-crash"
Ich lasse es da vorerst noch ein bißchen ruhiger angehen
und übe brav das Höhelaufen zu Wasser anstatt zu Land.
Ach ja, und reiten war ich auch - immerhin zwei Stunden
am Strand entlang bis zur Lagune von Aguas Belas.
Bei einem langen Spaziergang am Mittag bekommt Niko einen Sonnenstich und phantasiert, er wäre ein venezianischer Gondoliere (gesungen hat er gottseidank nicht!!!).
Auf der Suche nach immer neuen unbekannten Kitespots scheuen sich unsere Freunde nicht, den coolen Surfbus immer wieder tief in den tückischen Sand zu verbuddeln.

Eins der absoluten Sightseeing-Highlights Barra Nova's: der Friedhof mit praktischen Schubladen-Gräbern.
Liebevoll und einheitlich in Pastellfarben
gehalten und mit vielen bunten Blumen
versehen - so ruht es sich wie im Paradies.

Und auch an ihren Segeln zeigt
sich die große Kreativität der einheimischen fischenden Bevölkerung.



Aber nach vier Tagen waren wir dann doch neugierig, was uns in diesem tollen Land noch alles
erwarten würde und so packten wir wieder unsere Siebensachen und starteten Richtung Norden

nach Cumbuco und Paracuru >>

<< Home